Story / Highlights

Was bisher geschah ...

... ist 'ne 13 Jahre lange Geschichte. Machen wir's also kurz, nur Highlights und Bilder.

2007 gründeten wir gemeinsam mit dem Koblenzer Arrangeur Christoph Streit die Gruppe Femmes Vokal.

Wir hatten einige Gigs gemeinsam gemacht bei den Vocal Heroes, wollten aber mehr. Mehr Singen, mehr Gigs, mehr Freundschaft, eine Band sein.

Haben wir gemacht.

Unser 1. Pressefoto, von links nach rechts:

Kathy Witzemann, Simone Schmidt, Tina Wagner, Claudia Furrer, Indra Eifler, Britta Steinborn

Femmes Vokal Pressefoto Kopie.jpg

Produktion unserer CD "FEMMES VOKAL"

Im Frühjahr 2010 erschienen

10 wunderbare Versionen von

Wonderwall

Junge

American Idiot

Nothing Else Matters

Ironic

Strong Enough

Born To Be Wild

Baby Love 

Wish You Were Here

und der eigene Song

Bist du so weit

 

Femmes_Vokal_CD_Präsentation_2010_Kopie
Das da ... 
... ist Simone Schmidt, bzw. ihr Foto auf dem Plakat vom Jazz Festival Idstein 2009, tirilierend bei unserem Auftritt dort im Jahr zuvor.
Wollt Ihr mal hören wie sie ... 
Idstein%20Plakat%20mit%20Schmidt%20'09_e
Bildschirmfoto 2020-10-29 um 16.28.31.pn
2010 Live auf der Frankfurter Musikmesse
Gibt sehr gut wieder, wie das war. Live Video von Tine Marzi & Team der Robert Schumann Hochschule für Musik und Medien, Düsseldorf.

Und so sehen Gewinner aus ...

- nach der Schlacht. Mit "Es ist ein Ros entsprungen" sangen wir uns in die Herzen der Jury und des Publikums und machten das Rennen um den 1. Preis des SWR1 Weihnachtssong-Contest 2013.

Niemals vorher und niemals danach waren wir sooo stolz auf eine Plastikschallplatte im samthinterlegten Bilderrahmen! 

Und der Chauffeur des OB von Koblenz gratulierte persönlich aus dem Dienst-Mercedes heraus, auf Büttenpapier höchstselbst handsigniert!

Die Welt ist verrückt, aber die Musik ist schön.

Bildschirmfoto 2020-10-29 um 16.51.23.pn
IMG_1599 Kopie.JPG

Unvergesslich war außer dem eigenen Auftritt der Stargast des Abends: Tanita Tikaram (Twist In My Sobriety, immer noch sehr schön!) 

Und sie war sehr nett, auf und hinter der Bühne. Ihr Konzert hat uns sehr inspiriert; seit dem spielen wir "Dust On My Shoes" von ihr.

Seit einigen Jahren ...

genießen wir es, mit wenigen Musikern eher akustische, intimere Gigs zu spielen. Die Arbeiten an den Aufnahmen führen zu überraschenden Arrangements, wie hier bei einem Song von Miss Li:

Plötzlich waren 10 Jahre rum.
Plakat Femmes_171111_03 Kopie 2.jpg

Da war so viel, was wir erlebt und durchlebt haben. 

Das Härteste ...

... waren die Chor-Aufnahmen unserer CD.  Die Chöre haben wir live aufgenommen, alles musste sitzen. 

Wenn wir nachts um halb 2 einfach nicht mehr konnten, und die Herren Produzenten immer noch nicht zufrieden waren, mussten wir weinen, dann lachen, aber mehr weinen, dann sagte Peter Dümmler: "Naja, ist ok, das kriegt ihr eh nicht besser hin".

Dann gings noch mal 2 Stunden weiter und wir haben's ihm gezeigt! 

Das Schönste ...

... kann man nicht beschreiben. 

Es liegt wohl im alle Sinne berührenden Singen mit Menschen die du magst.

Die CHorizonte Jahre 2018 und 2019
P1270779%20Kopie%203_edited.jpg

Mehr Fotos von uns bei CHorizonte in der 

Unser Arrangeur und Vocal Coach Christoph Streit, lud uns 2018 ein, beim Horizonte Weltmusik-Festival in Koblenz mitzumachen. Er entwickelt seit 2016 jedes Jahr ein neues Programm mit Gästen unter dem Namen "CHorizonte". 

Wir waren als Solistinnen mit Songs aus Nigeria, Mexico, Andalusien, Kurdistan und La Reunion dabei. 2019 konzentrierten wir uns dann auf die Backing Vocals.

Das CHorizonte Projekt bedeutet: Ein halbes Jahr schuften für 2 Auftritte an einem Tag. Das war jeweils hart - und wunderbar! Die Musiker großartig, unglaublich dynamisch, die tollen Frontsängerinnen 2019 Lara Kunz, Isi Klein und Luisa Topler, groooooße Bühne mit Technik vom feinsten, und danach auf der kleinen Bühne mit dem entspannten Ritt in den Sonnenuntergang - traumhafte Kulisse!

Das beste war aber die Musik. Solche Weltumseglungen unserer Zungen und Sinne hatten wir bisher noch nie, und wir kennen auch keine andere Band die sowas macht: Songs aus Madagaskar, Spanien, Frankreich Türkei, Italien, Spanien, Deutschland, Finnland, Yemen, USA, England und Finnland. Hatten wir schon Bulgarien? Also, auch noch Bulgarien! In einem Konzert!!

Wohin

Im Herbst 2019 schrieb Christoph Streit den Song „Wohin“ in deutsch und arabisch, für Femmes Vokal und als Gast die Syrische Sängerin Nour Fansa.  Das Lied ist eine Version der ‚Herbergssuche‘ von Maria und Josef, mit aktuellem Hintergrund. 

Uns ist klar: Es ist nur ein Pop-Song, allerdings rufen alle Mitwirkenden ausdrücklich zu Anstrengungen unserer Gesellschaft auf, in klarer Haltung Menschen aus Notsituationen zu retten und ihnen lebenswerte Perspektiven zu geben. 

Das Lied erhielt inzwischen so viele ermutigende und unterstützende Reaktionen, dass wir beschlossen haben, es auf den digitalen Portalen zu veröffentlichen, siehe die Links unten.

Seit dem 16.11.2020 ist "Wohin" auf den digitalen Portalen. Das Glanzstück unserer Arbeit ist ein Video auf YouTube - wir hoffen, Ihr kriegt das mit!

Den Tag im Schwebel-Keller in Winningen werden wir nie vergessen. So angenehm die Zusammenarbeit mit den Filmern Volker Hassenteufel und Marc Hillesheim, so kalt der Keller, so heiß die Suppe, so stark die Eindrücke im dunklen Gewölbe mit dem Boot. 

Das fertige Ding könnt Ihr auf den üblichen Portalen hören, streamen, kaufen, und ab jetzt auch auf Youtube ansehen:

"WOHIN" Femmes Vokal & Nour Fansa

IMG_20201023_144952_edited.jpg